FOODWORK Business Gastro, Food & Vertrieb Experten
FOODWORK BusinessGastro, Food & Vertrieb Experten 

 

Tipp des Monats

 Restart in der Hotellerie & Gastronomie! 

Und was nun?  

Kurzversion

Die stufenweise Wiedereröffnung ist immer noch in vollem Gange. Die Öffnungstermine begannen zwischen dem 9. bis 28. Mai. Doch es ist längst nicht alles so, wie es vor der Krise war: Es gibt strenge Auflagen, die nutzbaren Belegungskapazitäten sind mehr als halbiert, die Gäste haben ein stärkeres Sicherheitsbedürfnis entwickelt und auch die kaufmännische Basis hat sich grundlegend verändert. Des-halb ist es unerlässlich, ein neues Bewusstsein zu entwickeln und geeignete Maßnahmen einzuleiten – insbesondere, da die neue Lage durchaus auch Chancen bietet.

 

Die Bundesländer stellen unterschiedliche Anforderungen an Hotels, Restaurants und Cafés für die Wiedereröffnung.

 

Wer soll da noch durchblicken?

 

Eine Strategie muss her!

 

Nur in wie weit ist in diesen unsicheren Zeiten überhaupt eine sinnvolle Zukunftsplanung möglich?

 

Erkennbar ist, dass sich die Strategieentwicklung fundamental verändern wird. Galt die Strategie bisher als möglichst genaue Vorausplanung der Zukunft, an deren Leitplanken man die Unternehmenspolitik ausrichten konnte, erhält in Zeiten von hoher Komplexität gepaart mit Dynamik und Unsicherheit die Strategie eine völlig neuartige Funktion.

 

 

Mehr Erfolg durch Solidarität

 

Aber nicht nur das grundlegende Strategieverständnis und die resultierenden Anforderungen an die Strategieentwicklung und -umsetzung verändern sich. Auch und gerade das Umfeld, in dem sich Unternehmen bewegen, wird durch Corona umgekrempelt. Während uns die Diskussion über den aktuell noch wenig sichtbaren Klimawandel eher ein mentales Unwohlsein beschert hat, zeigt uns die real erfahrbare Pandemie schlagartig die Grenzen bzw. Risiken der Globalisierung auf.

 

 

 

Zwangslage oder Chance?

 

Wenn Veränderungen so plötzlich, dynamisch und unvermittelt über uns einbrechen, sind gerade bei Führungskräften, aber idealerweise ebenso bei Mitarbeitern einige Fähigkeiten und Kompetenzen besonders gefordert und gefragt. Es sind Themen wie der Identifikationsgrad mit dem Unternehmen, das Maß an gegenseitigem VertrauenFlexibilität und Klarheit in der Kommunikation mit dem geeigneten Maß an Offenheit und Transparenz. Es gilt, auf dem schmalen Grat zwischen Sicherheit, Stabilität und Gewohnheit, auf der einen Seite und Bereitschaft ungewohntes und unbequemes gemeinsam auszuprobieren, zu balancieren. Das Verlassen der Komfortzone ist nicht mehr Chance, sondern Notwendigkeit. Das ist wichtig, um Prozesse schnell und gezielt anzupassen, Möglichkeiten zu nutzen und Innovation da voranzutreiben, wo sie unter den veränderten Rahmenbedingungen sinnvoll umgesetzt und marktwirksam eingesetzt werden können.

 

 

Fazit

 

Wir müssen jetzt, während des social (und business) distancing, die Distanz zu den Kollegen, den Kunden und den Geschäftspartnern vollkommen neu justieren. Dazu hilft es sich klarzumachen, welche Abstände sinnvoll und notwendig sind. Somit zögern Sie nicht und treten jetzt in Aktion.

 

Ganzer Artikel zum Download auf:

 

FOODWORK Academy

 

 

Redaktion

FOODWORK Business

Niederkasseler Straße 14

51147 Köln

Tel. +49 2203 90 77 238

Tel. +49 2203 90 77 831

 

Fax 02203 90 78 547

 

www.foodworkacademy.com

 

info@foodworkacademy.com